Startseite
Was bin ich ?
Reise & Hobby
Zeitblase Niederrhein
       


Wenn es etwas gibt, dass ich als mein Hobby bezeichnen könnte, dann ist es "Die Welt entdecken" , zu Land, zu Wasser und in der Luft.  Ich bin gerne mit einem meiner diversen Fahrräder, aber auch mit Motorvehikeln unterwegs. Wenn ich so unterwegs bin halte ich auch immer Ausschau nach Fotomotiven. Es ist schon eine Weile her als ich auch mit dem Schirm - den sollte man immer dabei haben - herumgeflogen bin. Habe immerhin den Luftfahrerschein für Luftsportgeräteführer.  

 


1h 20 min und der Niederrheiner befindet sich südlich der Alpen.Hier in Bergamo.

Ob man nun mit einem Maserati 4200 Spyder mit Deutschem Kennzeichen (hier OB) oder mit einem Fiat Panda mit Landes-Kennzeichen unterwegs ist, egal. Hauptsache irgendwie gemäß Leitkultur...

...über Limone am See.

Auf dem Weg nach Südtirol, will sagen Dorf Tirol (Tirolo).Hier an der Bergstation der Hochmut-Bahn.

Wenige Meter oberhalb beim Steinegg. Auch ich generiere zunehmend Bilder mit dem portablen Fernsprecher während meine Sympathie den explizit dafür konstruierten  Fotoapparaten gilt.

St. Vigilius Kirchl (Chiesetta S. Vigilio) am Vigiljoch über Lana.

Weizenbier am Mutkopf.

Warmes Bier hat niemand zu erleiden. Hier ein Perlenbacher Bierkühler unterhalb des Ifinger. Vorteil dieser Konstruktion ist der Ausschluss des strömungsbedingten Totalverlustes des Gebindes in der freien Bachkühlung.

In Höhenlagen um die Baumgrenze erblickt man Enzian partiell massenweise.

Etwas seltener, ein Brandknabenkraut (Orchideenart) am Meraner Höhenweg.

Die Obere Kuhalm auf 1800 m unterhalb des Tschigat (3000m) ist ein besonderer Ort...

... mit besonders vorzeigbaren Rindern...

...und in meinem Fall auch wieder bedrohlicher Wetterentwicklung.

Wie auch oben an St. Kathrein, wo es mich, automobilisiert nicht beängstigt hat.

Tandemflieger vor dem Ifinger.

Auf einer vom Tourismusverein geführten Wanderung im Grödnertal von Lajen über den Postweg nach St. Peter.


Zunächst sollte NY eigentlich New Amsterdam heißen. Insofern stand also wieder eine Tour nach Old Amsterdam an.

Am Tag nach der PVV-Wahl im Reichsmuseum. Morgens um 9.00 quasi allein mit den großen Meistern. Hier die Nachtwache in Generalüberholung.

Hier noch die den Werken angemessene Beschaulichkeit...

Später die den Werken angemessene Aufmerksamkeit.

Ausschnitt aus Koekkoeks "Bosgezicht"

Auch mit ihr sollte man im Rijksmuseum rechnen.

Das Museum "van achteren"

Immer das Fernziel in Amsterdam-Het Blauwe Theehuis im Vondelpark. Das Geschrei der Alexandersittiche dominiert hier die akustische Szenerie.

Amsterdam CS


Nach 26 Jahren war es überfällig hier malwieder aufzuschlagen.
Wobei es damals so etwas bürgerliches wie eine Promenade in Brooklyn noch nicht gab.

Im Bild oben im Hintergrund schon zu sehen - the OWT - One World Trade.
An irgendeinem Werktag-Abend ist hier alles sehr überschaubar und man kommt gegen ein kleines Entgeld direkt, will sagen rasant nach oben.

Blick uptown.
Links am Hudson die West Street, geht über in die Eleventh- dann in die Twelfth Avenue. In der Mitte die Sixth (Avenue of the Americas)

Blick auf Brooklyn- & Manhattan-Bridge

Ground Zero und das OWT

Gut 1.5 km läuft man über die B-Bridge.

Als Bautechniker AD war dies einer der Gründe wieder nach NY zu reisen -
die Dimensionen der Super Tall Buildings zu erfassen.
Eine gewisse Unbekümmertheit muss einem schon innewohnen um da oben wohnen zu wollen. Die Preise sind exorbitant, kann man täglich neu recherchieren. Hier das Steinway Building - 435m.

Vis-a-vis das Central Park Building mit 475 m

Fast so gigantisch wie der Arminius im Teutoburger Wald...


...Lady Liberty.

Wie hoch auch immer alles hinaufwächst, St. Patricks an der Fifth büßt an nichts ein...eher Gegenteiliges empfindet man.

Als ich aus dem Subway-Schacht in Erwartung von Leuchtreklame auf den Times Square stolperte, wurde ich erstmal upgedatet.  Kann man nicht beschreiben - muss man erleben.

Hält man sich wie ich regelmäßig in NY-City auf, braucht man hier so etwas wie ein Wohnzimmer. Als solches fungiert für mich der Bryant Park an der Public Library. Immer top gepflegt, Stühle, Schirme, Restroom...alles da, alles mittendrin.

Auch unser Johann Wolfgang hätte hier wohl gerne verweilt.

Auch ein sehr entspannender Ort - Der Friedhof von St. Pauls - Einen Steinwurf vom OWT entfernt.

Auch auf Long Island gibt es jetzt eine entlanglaufenswerte Promenade. Man blickt vor allem in den Morgenstunden sehr fotomäßig auf die Eastside. Hier die UNvereinten Nationen derweil S. Lawrow wohl gerade im Sicherheitsrat wieder seine UNvereinbarkeit erklärt.

2 h nimmt der Sunday Full Service in der Times Square Church in Anspruch.
Wahrlich, ich sage euch: Der Sound und die Leute hier sind "amazing" und die Stunden wohlinvestiert.
Wieviel $ man investiert bleibt jedem überlassen.


Folks listen !
Senior Pastor T. Dilena auf Arbeit.
Er predigt was das Zeug hält.
Ein Profi am Pult und ums Pult herum

Im Foyer der "Kirche"

Am Times Square: Jetzt komm mir keiner mehr mit ACAB. Smart-Fahrer sind ja wohl grundsätzlich voll in Ordnung.


Kraftwerk - Die Mensch-Maschine

Eine der frühen Mensch-Maschinen - Der Käfer auf der Auuutooobaaahhn. Damals gab es den linken Aussenspiegel bei VW schon serienmäßig.


Die Gipfel im Hintergrund gehören den Österreichern aber der "Fjord" ist bayerisch.

Im Bild oben schon ansatzweise zu erkennen - Sankt Bartholomae.
Wenn die Welt untergeht, dann möchte ich gerne hier im Biergarten unter den Kastanien sitzen.

100 Jahre E-Mobility am Kö-See.

Entlang des Obersees führt einen der Weg über die Fischunkelalm zum Röthbachfall.

Die Fischunkelalm ist in der Vorsaison sehr zu empfehlen. Es gibt zwar noch nichts zu Essen, aber es gibt in Echtzeit Berchtesgadener Hell frisch aus dem luftgekühlten Kasten.

"altuus" bedeutet im Lateinischen "hoch" oder eben "tief"
Das Superlativ "altuus maximus" darf der Röthbach-Fall in Germanien für sich beanspruchen.

Trollblumen am Jenner

Schusternagel am Jenner

Schlüsselblume oben am Jenner

Von der Bergstation am Jenner zur Königsbach-Alm durch den Nationalpark Berchtesgaden hat man immer den W-Mann im Blick.

Das Kehlsteinhaus, international besser bekannt als Eagles Nest.

Die sehenswerte Wallfahrtskirche Ettenberg oberhalb Markt Schellenberg. Daneben der Mesnerwirt. Leider blockiert durch Dreharbeiten des  Zett Dee Eff  zur beruhigenden Abendunterhaltung.

Die Wanderung von der Kugelmühle hoch nach Ettenberg und retour durch die normalerweise kostenpflichtige Almbachklamm ist maximal abwechslungsreich.

So findet man am Wegesrand hier sogar Frauenschuhe.


Vergnügungsdampfer der Superlative...Das HVV-9 Uhr-Tagesticket kostet 6.70 €. Damit bringt einen der Verkehrsverbund, und so eben auch die Elbfähre(n) überall hin wo es schön ist...

... z.B. zum Museumshafen Övelgönne.

Vorbei am Containerhafen Tollerort, hier mit der COSCO SHIPPING ARIES - 400 x 59 m. Als Hamburgisch-Dänische Grenze war dies wohl ein ehemaliger Zoll (=Toll)-Ort.

Bei B & V scheint man gute Arbeit zu leisten, wenn streng kapitalorientierte Unternehmen (AIDA - Rostock) hier Aufträge erteilen.

Die Elbfähre bringt einen auch zum neuen Konzerthaus. Da sieht man dann, dass die regelmäßige Reinigung der schönen wellenförmigen Glasfassade wohl Unsummen verschlingt. Wie heißt das Haus noch gleich...

...korrekt.

Nichts in diesem Haus ist Ideal Standard.

Für Helgoländer der Inbegriff einer guten alten, analogen Zeit...Das alte Fährschiff Seute Deern (vor meiner Zeit)...hier im Schatten der Elfi

Weiterfahrt mit der Hochbahn...

Udos ATLANTIC an der Außenalster...Leider bin ich notorisch underdressed, sonst hätte ich glatt ein Eierlikörchen an der Bar genommen.

An der Binnenalster

Wer hier sagt er sei sorgenfrei spielt offenbar Theater.

Wo wollte ich eigentlich hin?   Genau...nach Helgoland

Die neue Helgoland-Fähre läuft in Cux aus. Im Hintergrund die MSC (Mediterrainian Ship Container) GENEVA.

Ich fahre etwas später mit dem neuen Kat...hier Passage der CMA CGM Louis Bleriot  400 x 59 m (normal)  20600 TEU (Twenty-Foot-Equivalent-Container) =~10300 Standard 40 Fuss Container

Festgemacht auf Helgoland. 

Blick über den Binnenhafen auf meine alte Arbeitsstätte

Schnellste B-Schleuder ever, auf der Insel.

Die Basstölpelgeneration 21 wird startklar gefüttert.

Time is running - Schon fährt man unter Zypriotischer Flagge wieder Richtung Heimathafen.

Ich bin wieder in Cuxhaven von Bord gegangen.


Das Gasthaus auf dem Ölberg im Riesengebirge lässt einen auch in Zeiten der Zwangsschließung nicht im Trockenen stehen. Im Februar 2021

So läuft es auch an der besten Pommesbude wo gibt...

...nicht davor und nicht dahinter.

Bei Spaziergängen mit Delf S. um seine Behausung tun sich immer interessante Perspektiven auf. Bonn mit dem bescheidenen Verwaltungsgebäude eines Post-Zustellbetriebes liegt zwischen dem Kölner Dom und der Godesburg.


Hier wähnt man sich auch immer fern der Heimat.

Am Rozendaalse Zand

Am Feuerwachturm...

...Von den blauen Rollern sind hier viele unterwegs - lautlos!

Zunderschwämme am Todholz


Russisch Orthodoxe Kirche der Hl. Alexandra zu Bad Ems

Ein Neffe von Kaiser Wilhelm I.             Zar Alexander II. kam im 19. Jahrhundert oft nach Bad Ems, wohl zum Zocken und Kirchenbauen.

Kloster Arnstein unweit von Nassau

Dom zu Limburg mit Beleuchtung

In der Altstadt Kern fassen wir neue Kraft als  des  Weges  Werk ist vollbracht.        Mit meinem Bruder Am Fischmarkt 8          Man beachte das geöffnete Giebelfenster - Mein Nachtquartier..

Die Lahn und die Farbe Grün senken den Blutdruck.

So wirkt auch das Reh in der Fettwiese entspannt.


Fast schon hochalpines Terrain...
Auf dem Ölberg 460 m üNN
Foto: V.H.

Blick hinunter zum Drachenfels

Mit Abstand eine der besten Herumlaufgegenden...
Die von mir hier so benannte Haiderhof-Hochebene

Blick von der Hochebene auf das 7-Gebirge
Foto: D.S.

Wer hat noch gleich der Rapsmusik erfunden?

Am Fraunhofer Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik in Wachtberg

Die Apollinaris-Kirche über Remagen...
Kleine Hobby-Arbeit des seinerzeitigen Kölner Dombau-Meisters

Sicht vom Brückenkopf Remagen

Die Erpeler Ley erhebt sich ebenso hoch über den Rhein wie die Loreley.

Am Rhein gegenüber von Unkel

Mein bei Erwin Rose himself gekauftes Chrom-Molybdän-Stahl Nishiki-Rad

Schloss Arenfels bei Bad Hönningen


Im Dezember in Koblenz kann man sich gut auf Glühweinachtsmärkten vermachen oder Pilsbiere in der Ibis-Hotel-Lobby nehmen.

Bahnfahrt mit Delf & Pit.  Die Doppelmayr-Bahn fährt immer pünktlich.

Seilbahnen und ihre Passagiere haben große Zukunft.

Auf der Festung Ehrenbreitstein                         Wachposten mit Abschirmsystem


Apropos Luftsport...

Der "TÜV" ist seit Jahren überfällig...
aber das Flügzüg...

...fliegt noch sehr komfortabel.
Hier an dem als
"Dune du Sauerland" bekannten Hang bei Wirmighausen am
17.07.19 bei 3-4 Bft aus NW

Mit meinem Bruder und Lena auf dem Ettelsberg

Downhill to Willingen via Doppelmayr-Kabinenbahn.

Im Sauerland findet man noch Straßen zu freien Verfügung.


Magic Fliegenpilz

Maronenröhrlinge

 


Was man so im Nachtdienst macht...
Fotos vom Erdschatten.

Der Mond im irdischen Morgen-& Abendrot am 21.01.19


Meine Nichte Lena am Pilsumer Leuchtturm

Abends am Deich...

...mit Abendhimmel über Juist

Wer hat den schiefsten?
Die Suurhusener mit dem Turm ihrer Kirche aus dem frühen 13. Jahrhundert.

Kutter im Norddeicher Hafen

Salzwiesen Höhe Baltrum

laminarer Wind längs der Start/Landebahn und immer entgegen der Fahrradfahrrichtung am Airport Norddeich

 

 


Auf der Fähre bei Bad Honnef

Weinlese unter dem Rolandsbogen

2018 sei, so die Auskunft der Lesenden, wohl ein Spitzenjahrgang.

Post für das Gymnasium Nonnenwerth - Die Inhalte meiner Seite werden nach und nach zur Historie.

Verlässt man NRW linksrheinisch stromaufwärts erkennt man alsbald wo man ist; in der Bananenrepublik Rheinland Pfalz.

Auf Grafenwerth

Mit Delf auf'm Sonnendeck am Radar


Mit An-& Abreise und 84 km Radweg bin ich zu Fotos kaum gekommen.
Hier ein schon gerahmtes Bild von Schmallenberg

Am Henneberg

St. Antonius Einsiedel im tatsächlich etwas zivilisationsfernen Sallinghausen

 


In Leeuwarden   Kulturhauptstadt 2018 mit Valetta

Taal makket us ta minsk. Language makes us human.

Wortgewaltige Installationen sind im "Besikerssintrum" zu sehen und zu hören.

Hinter dem Blokhuispoort befindet sich ein ehem. Knast, heute eine Keim-Zelle für Kulturschaffende und Gastronomie

Fast wie in NY

Von hier bin ich nach Harlingen geradelt.

Die Landschaft:     Nichts für Chaoten

Im Zentrum Harlingen

Die Terschelling-Fähre läuft aus

 


In Ravenstein

Idylle am Deich bei Ravenstein

Ein Motorwagen in Batenburg

Auf dem Stadtturm von Megen

Auf dem Deich bei Dieden

 


Oben in Arnsberg

Im Sauerländer Dom in Neheim

Im seichten Fliessgewässer kann man ihn entdecken   ...den gemeinen Fliegenfischer

In der Ruhraue zwischen Neheim und Wickede

 


Unterhalb der Syrburg

Ruhrviadukt bei Herdecke am Harkortsee

Am Hengsteysee

Diverse Routen zu diversen Zielen
...der Ruhr-Radweg ist auf dieser Etappe (III) am interessantesten

Die Überfahrt mit der Fähre Hardenstein kostet jedem Menschen exakt soviel wie es ihm Wert ist.

Am Wehr bei Hattingen..fast so dramatisch wie diese Wasserfälle da in den Staaten..ich komm jetzt nich drauf...

Auch bei Hattingen...Kuhkur de Ruhr

Am Baldeneysee neben dem Radweg.

Ketwig

 


Ganz oben im "Ruhrgebiet" oberhalb von Winterberg      Die Quelle

Es geht durch sehr fette und artenreiche Wiesen.

Wiesenknöterich im obersten Ruhrtal

Der Wald im Sauerland ist Forstwald bzw. Nutzwald und erinnert an Maisfelder. Die Bäume wachsen bis zur Erntereife.

Frisch geschälte Fichten

Kuhweide, schön gelegen

Fachwerkhaus in Assinghausen

Staustufe und St. Andreas-Kirche in Velmede

Ein Stücksken Natur bei Wildshausen. Die Sauerlandetappe des Ruhrtalradweges ist z.T. genial und z.T. leider auch furchtbar.



Via Radroutenplaner NRW lassen sich schöne Runden planen, wie hier u.a. durch die Externsteine. Wie ich aus internen Kreisen erfahren habe sind sie tektonisch verschoben von der Horizontalen in die Vertikale geraten.

Bei der Tour mit L & V im Mai 2021

Beim Arminius: Ernst von Bandel gilt als der Erbauer. Für den Römischen Adler (unten) hatte er wohl nicht viel Blech übrig.

Am Schloss in Detmold

 


Im Karlsdom         K.d.G. leitete den 1. Bauabschnitt von 795-803

Um den Dom gestaltet sich Aachen wie ein Dorf.

Bei der Rheinisch-Westfälisch-Technischen Hochschule
in einem Prototyp des E-Autos "e.GO life".

Lediglich das Rur-Rauschen tönt in der...

...ansonsten vorherrschenden Stille in Monschau im März.


Vorfahren am Steigenberger Grandhotel Petersberg...

...zum Gipfeltreffen mit Delf & Pit, dem Fotografen


Mit Roller-Flugzeug-S-Bahn-Bus-Fuß bin ich nach Kloster Andechs gepilgert. Hier der Blick aus dem Wirtsgarten über Andechs.

Über der Zwiebel des Klosterkirchturms kann man durch ein kleines unvergittertes Fenster die Alpen ausfindig machen. Genuss für Leib & Seele (Der Andechs-Slogan) findet man im Bräustüberl. Idealerweise nach der Turmkletterei, sonst passt man mit dem Balg nicht durchs Gebälk.

Am Rathaus auf dem Marienplatz

Die Frauenkirche



Das Rathaus des Westfälischen Friedens

Das Antiquariat Solder    besser bekannt als Antiquariat Wilsberg

Als Fußgänger und...

...Radfahrer wird man in der Altstadt nicht unmittelbar von Motorwagen überrollt.

Die Original-Käfige in denen 1536 die  hingerichteten Wiedertäufer am Turm von St. Lamberti zur Schau gestellt wurden.

Der Paulus-Dom

und im November 2019

Im Garten der Westfälischen Wilhelms Universität

Ein schöner Fußweg führt von der Uni zum Aasee.
Hier die Giant Pool Balls am See.

Tatort Schwanensee

Tretpause

Die Überwasser-Kirche, quasi am Dom



Ein Streik des Bodenpersonals in Tegel machte aus meiner Reise ein Roulettspiel bei dem ich letztlich Glück hatte. Die Reise ist mittlerweile historisch. Airport-und line gibt es nicht mehr.

Die S7 nach Ahrensfelde    zurückbleiben bitte

Am Anleger Wannsee der F10 nach Kladow

Im Bahnhof Mexikoplatz in Zehlendorf gibt es alles was man zum Leben braucht.

Mehr gibt es im KaDeWe   Elektroautos aus Übersee...

...und Bohnenkaffee von der Ostermeyer Str.

Auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof sowie auf dem alten St. Matthäus Kirchhof findet man Ruhe und viele vergangene Bekannte

Sehr bescheiden untergebracht: Brecht wollte eigentlich keinen Grabstein, und wenn, dann einen wo der Hund d'ran pinkeln kann.

Hier ruht der König.

Im Foyer des Bode-Museums

Ein Spätzle-Gericht mit Salat & Gemüsesuppe & 0.5l Mineralwasser, danache ein Schokokuchen mit einem Pott Kaffee, alles mit Berlin-Panorama und ohne Abitur für 8.50€...In der Mensa der TU im 20. Stock des Telefunken-Hochhauses am Ernst-Reuter-Platz

Am größten Baudenkmal Europas, der Mutter aller Flughäfen, wie ich und Sir Norman Foster meinen.                   Hier parkt noch eine DC3 mit 2 x 14 Zyl. Sternmotor

Auf dem Tempelhofer Feld...eigentlich wollen hier Flugzeuge hoch, jetzt hält es die Mietpreise hoch.

Direkt an der Oberbaum-Brücke hat UNIVERSAL MUSIC seinen Firmensitz. Darin findet sich die "eat side" eine total gute und günstige Kantine.

Bellevue

Unterm Funkturm



Da muss man wieder mitten in den Pott um endlich mal, ganz entspannt, einen Eisvogel abzulichten.  Hier die Frau...

...da der Mann

noch ein Vogel...

...und eine Kanada-Gans



Die Stahlstele Rheinorange an der Ruhrmündung, symbolisiert glühenden Stahl und sieht auch so aus. Eine vergleichbare Lackierung wünscht man sich an der Rheinbrücke in Emmerich.

Mitten im Ruhrpott

Am Baldeneysee an der Villa Hügel



Am Nordseecamp Norddeich...mein Wurfzelt von Decathlon hat eine Regennacht gut überstanden.

Den Leuchtturm von Norderney haben wir mit Fähre und Fahrrad komfortabel erreicht.
Warum hier noch lauter Motorvehikel herumdröhnen müssen erschliesst sich mir nicht.

Am Airport Norderney...         Zum Flieger aufs Vorfeld geht es immer anne Wäscheleine lang.

Mit meinem Bruder und Frau Lena am Stadtstrand Norderney

Same procedure as 2015...am Watt in Norddeich

Krabbenkuddä in Greetsiel

Der Glockenturm in Greetsiel...verdammt laut



So blau blüht er dann, wenn man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, wie hier im Hirzer-Gebiet

Hier oben fühlen sich auch Alpakas ganz wohl. Möglicherweise auch nur, weil sie beim Friseur nicht in den Spiegel geschaut haben.

Eine von sehr vielen Eidechsen in Südtirol, am Vellauer Felsenweg.

Die Vegetation bietet im Frühsommer, zumal nach ordentlich Regen, Motive ohne Ende. Hier ein Knabenkraut am Deutschnonberg im Ultental. Eine Orchideenart, die, wie dieser Adresse zu entnehmen ist, auch am Niederrhein vorkommt.

Die untere Kesselalm, oberhalb von Proveis im Ultental, ist zu empfehlen. Ich habe hier, trotz Bedenken, die Spaghetti mit Zirmpesto bestellt. Zirm=Zirbelkiefer

Der Schlern, geknipst von der Seiser Alm.

Bei einer durch eine Mitarbeiterin des Naturparks Texelgruppe geführten Wanderung auf dem Meraner Höhenweg gab es, wohl auch bedingt durch die geringe Teilnehmerzahl (1), sogar Murmeltiere zu sehen.

Unterwegs im Villnösstal...

...unterhalb der Geislerspitzen



In der Stierkampf-Arena von Malaga

Frutas y verduras in der Markthalle Malagas

Ziemlich hoch wachsen die Palmen in Marbella.

Auch die Orangen gedeihen hier gut - An der Iglesia de Nuestra Senora de la Encarnacion

Auf dem "Oberland" von Gibraltar...

...haben die Makaken alles im Griff.

Der EUropa-Point gehört nach dem Briten-Exit auch nicht mehr zur EU.

Der Mulhacen, hier geknipst aus Granada, ist mit 3478m der höchste Berg der Sierra Nevada.

Teil der Alhambra, abgelichtet vom gleichen Ort

In der weitläufigen Gartenanlage der Alhambra



Am Fähranleger       Bad Godesberg - Königswinter

Hochinteressant war eine 1 zu 1 betreute Führung um-und durch das Adenauer-Haus in Rhöndorf durch eine Mitarbeiterin der Adenauer-Stiftung.   

 

 


Stadtansicht vom Campanile di San Giorgio Maggiore

Der 21. November ist in Venedig ein Feiertag. -Festa della Madonna della Salute- Dann pilgern alle über die eigens für diesen Tag errichtete ponta della Salute über den großen Kanal zur (rechts im Bild)...

...Basilica Santa Maria della Salute.

Acqua alta auf der Piazza San Marco

Abends an der Porta della Carta des Palazzo Ducale. Ohne die doofen Touristen vor der Kamera (der dahinter stört ja nicht) tut sich eine besondere Stimmung auf.

Die Ponte di Rialto

Es gibt durchaus coole Jobs auf dieser Welt...

...als Taxifahrer in Venedig hat man auf jeden Fall einen schönen Arbeitsplatz.



Auf der Piazza Duomo in Amalfi.

Blick über den Hafen...

...und aus dem Zitronenanbau auf die Stadt.

Die Kuppel von Santa Maria Assunta in Positano

Blick aus dem Garten der Villa Rufolo in Ravello

Neapel...Eine Frage der Zeit

Der Blick aus dem angrenzenden Pompeji auf den Vesuv

Ein Tagesausflug nach...                Und so sieht das dann aus wenn bei...die...im...  versinkt.



3718m üNN auf dem Vulkan Pico de Teide

Auf der Rückreise zum Atlantik

Alles Banane


 


Für ~5 Tage meine Adresse in Edinburgh
The Grassmarket Hotel

Mit ScotRail über die Forthbridge in die Highlands

Bei Edradour. Im Wash-Still (vorne) wird "The Wash"
(quasi Bier) zum "Low Wine" mit ~30%
destilliert. Im Low-Wine-Still entsteht dann daraus Whisky.
Nur das beste mittlere Drittel eines Durchlaufs (The Heart of the Run)
kommt ins Fass.



Am Estnischen Parlament. Als Teil desselben sieht man hier den "Langen Hermann". Hier wird täglich die Nationalflagge gehisst.

Die "Olde Hansa" in der Tallinner Altstadt. Hier wird ein, meines Erachtens durchaus trinkbares, hausgebrautes Bier feilgeboten.

Der Tallinner Yachthafen am 07.07.2011 um 0 Uhr

Am 06.07.2011 war ich für einen Tag in Helsinki.



Im November 2010 in Milano auf der Piazza Duomo.

Mit'm Rädsche nach Kölle zum Dom, da hatte ich noch Kondition.

Mit dem eigenen Flugzeug (U-Turn Bodyguard II) unterwegs über...

...Neustift im Stubaital im Juli 2010.

Mit meinem Bruder und der von Zweirad Deutmeyer spendierten K1200GT
unterwegs um den Baldeneysee, im Hintergrund die Villa Hügel. 

1997 am South Street Seaport Pier 17, nach meinem Dafürhalten (damals) eine der schönsten Ecken downtown NY.                  

Alt-NY

Runde 400 m über der heutigen Gedenkstätte "Ground Zero", ohne die wohl bald kaum ein Tourist noch an das Geschehene denken würde. 

Noch 2 Bilder aus den Bergen. Hier auf dem Meraner Hausberg, dem Ifinger...

...und  August 2009 nach 1500m Aufstieg in der Heimat des Extrembergsteigers Hans Kammerlander. Mit H.K. unterhalb der Rieserferner Hütte (2792m üNN)

 
   
   
   
Top